Warum ich diese Petition nicht unterstütze! Oder: Warum brauchen wir BREXITs für einen Neuanfang.

Sehr geehrte Frau Gesine Schwan,

tut mir leid, aber wie heißt es da noch: „Reisende soll man nicht
aufhalten!“

Jedes Volk hat das Recht auf demokratischem Weg aus der europäischen Gemeinschaft auszutreten.

Eine europäische Gemeinschaft in der wirtschaftliche und rein
kapitalistische Interessen das Sagen haben! Wo die Rechte der
Bürgerinnen und Bürger zunehmend ausgehöhlt werden.

Ich bin ein Kind der Nachkriegszeit und weiß daher wie wichtig die Idee einer europäischen Gemeinschaft ist. Aber die Idee einer friedlichen Koexistenz aller europäischen Länder der Gründungsväter dieser europäischen Gemeinschaft ist längst einer „marktkonformen Demokratie“ zum Opfer gefallen. Siehe hierzu die Verhandlungen über die Freihandelsabkommen CETA, TTIP, TISA und die Freihandelsabkommen mit afrikanischen Staaten (kurz EPAs), letztgenannte wurden bereits ratifiziert. Dazu ein Kommentar aus einer ARD-Sendung: „Knallharte Interessenspolitik auf Kosten des Schwarzen Kontinents“ [1].

Eine europäische Gemeinschaft in der zur Zeit nur eine Devise gilt: NEHMEN ABER NICHT GEBEN! In der jeder Staat sich nur seinen eigenen Profit und Vorteil herausnimmt. Siehe dazu das erbärmliche, unverantwortliche und inhumane Verhalten aller europäischer Staaten in der Herausforderung zur Flüchtlingskrise. Siehe dazu das Anbieten von Steuerschlupflöchern für Großunternehmen und Weltkonzernen. Siehe dazu die rigorose Ablehnung einer Transaktionssteuer für Spekulationsgeschäften, wobei gerade Großbritannien hier sein klares NEIN immer zum Audruck gebracht hat.

Ja, ich möchte eine europäische Gemeinschaft auch in der Zukunft. Aber nicht diese, die wir zur Zeit haben. Vielleicht braucht man BREXITs um langfristig einen Neustart unter anderen Vorzeichen starten zu können. Das jedenfalls würde ich mir wünschen!

Mit freundlichen Grüßen

Gernot Reipen

Advertisements